Andenhausen
Am Berghang über der Schmerbach unterhalb des Katzensteins liegt das Dörfchen Andenhausen unmittelbar an der thüringischen Grenze zu Hessen.

Seine Hanglage im schmalen Grund vor dem Laubwald des Horbels macht den eigenwilligen Reiz des Döfchens aus.

Während der DDR-Zeit lag Andenhausen zwischen scharf bewachten Grenzanlagen und Schlagbaum, abgelegen von Fernstraßen, im äußersten Winkel der DDR. Hier fand am 3. November 1989 eine der ersten Grenzöffnungen in Thüringen statt. Ein steinernes Denkmal an der Tanner Straße kurz vor der Landesgrenze erinnert an diese Zeit.

Heute bietet ein Wanderwegenetz die Möglichkeit, rund um das idyllisch gelegene Dörfchen Andenhausen die Landschaft des Biosphärenreservates Rhön mit all ihren Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt hautnah zu genießen.

Wissenswertes

Landkreis
Höhenlage

Wartburgkreis

560 m
Touristinformation 
Homepage

Kirchberg 5
36452 Andenhausen