Lauscha
Im Thüringer Schiefergebirge 3 km südlich vom Rennsteig liegt Lauscha, das erst 1958 Stadtrecht erhielt. 400 Jahre Glasbläsertradition prägen das Bergstädtchen.Die Herstellung von Glas aus heimischen Rohstoffen wurden zu den wichtigsten Erwerbsquellen für die Bewohner dieser Region.

Lauscha ist ein anerkannter Erholungsort, dessen waldreiche Umgebung im Sommer zum Wandern und im Winter zum Skilaufen ideal ist.

Lauscha ist die Geburtsstadt des gläsernen Christbaumschmuckes, den es erst seit dem vergangenen Jahrhundert gibt. Im Jahr 1835 formte Ludwig Müller-Uri hier erstmals künstliche Menschenaugen aus Glas.

Zentrum des Ortes ist der Hüttenplatz, ein kleiner dreieckiger Markt mit historischen Häusern. Tausende von Touristen kommen alljährlich im Juni zu dem "Original Lauschaer Glasmarkt" hierher.
 Lauscha

Sehenswertes

Sommerrodelbahn im Ortsteil Ernstthal

Auf einer Länge von 800 m kann man auf Rollenschlitten zu Tale flitzen.

Museum für Glaskunst

Es sammelt, dokumentiert, erforscht und präsentiert das Thüringer Glas in seiner gesamten zeitlichen und thematischen Breite. Sechs Ausstellungsräume und ein Sonderausstellungsbereich auf zusammen ca. 300 qm erwarten Sie bei Ihrem Besuch. mehr

Wissenswertes

Landkreis
Höhenlage
Sonneberg
580 - 835 m
Touristinformation 
Homepage

Hüttenplatz 6
98724 Lauscha
Telefon 03 67 02 / 2 29 44
Fax 03 67 02 / 2 29 42

 zur Webseite  mehr