Die 5. Etappe Ernsthal/Rennweg - Blankenstein/Saale PDF Drucken
45 Kilometer, die längste Etappe des Rennsteiges. Hierzu sollte man 10-11 Stunden brauchen. Es gibt geringfügige Anstiege und einige Abstiege. Die letzten Kilometer dieser Etappe geht es 300 Höhenmeter hinab zur Saale.
5. Etappe

Streckenverlauf der 5. Etappe

Berggasthof "Brand" - Spechtsbrunn - Gasthaus "Kalte Küche" - Schildwiese - Waldhaus "Waidmannsheil" - Steinbach am Wald - Lauenhainer Ziegelhütte - Schönwappenweg - Brennersgrün - Hohe Tanne - Rodacherbrunn - Lobensteiner Kulm - Schlegel - Krähenhügel - Kießling - Absang - Blankenstein

Streckenbeschreibung der 5. Etappe

Am Berggasthof "Brand" vorbeigewandert, erreicht man nach 2,5 Kilometern Spechtsbrunn. Nach ca. 800 m erreicht der Wanderer an der Straßenabzweigung Gräfenthal - Tettau das Gasthaus "Kalte Küche". Von dort aus überquert man die Straße Saalfeld - Sonneberg und biegt dann in ein Feld mit asphaltierter Straße zum Kuhwald ein. Die ehemalige Grenze, die Deutsche von Deutschen trennte, wird dreimal überschritten. Über die Schildwiese führt der Weg entlang der Frankenwald-Hochstraße vorbei an der Brandruine des ehemaligen Waldhauses "Waidmannsheil". Etwa 2 km danach erreicht der Wanderer die Kreuzung mit der Bundesstraße 85 am Ortseingang von Steinbach am Wald. Auf der Rennsteigstraße durch den Ort wird zunächst die über die Bahnlinie führende Brücke überquert und hinter dem Ortsausgang nach links auf die Straße nach Lauenhain und Lehesten eingebogen, auf der nach etwa 2 km die Lauenhainer Ziegelhütte erreicht wird. Oberhalb davon zweigt der Rennsteig rechts von der Straße ab und man biegt kurz darauf an ausgewiesener Stelle links ab zum Schönwappenweg. Seinen Namen erhielt der Weg wegen der künstlerisch gestalteten Steine, die zu den schönsten des gesamten Rennsteigs gehören. Immer dem weißen R durch Fichtenwald folgend, über die Dober, dem zweiten Bach der Rennsteigstrecke, geht es weiter, bis sich der Wald öffnet und das Örtchen Brennersgrün beginnt. Der Ort wird auf der Dorfstraße, die gleichzeitig der Rennsteig ist, durchwandert, und am Ortsausgang biegt der Weg links von der Straße ab, und es geht weiter bis zum Forstort Hohe Tanne. Der folgende Ort Grumbach wird im weiten Bogen nördlich umgangen, nur am Nordostrand überquert der Rennsteig die Straße nach Wurzbach. Weiter durch Fichtenwald wandernd, erreicht man, vorbei am Finkenberg (725 m), den kleinen Ort Rodacherbrunn. Am Ende der kleinen Häusergruppe führt der Wanderweg ein kurzes Stück auf der Straße entlang, biegt dann links in einen Waldpfad ein, der die Straße danach wieder überquert. Im folgenden mündet der Rennsteig in die Straße nach Neuendorf - Schlegel ein und führt auf ihr an einem Steinbruchgelände vorbei zum Lobensteiner Kulm. Unterhalb des Schotterwerkes muß man rechts in den Wald einbiegen, der Rennsteig fällt um mehr als 100 m ab bis Schlegel, wo er mitten durch den Ort läuft. Von Schlegel nach Blankenstein müssen die letzten Kilometer auf der Straße zurückgelegt werden, der Zielort ist schon in Sichtweite. Über den Krähenhügel mit 657 m höchster Punkt der Straße, senkt sich der Weg ins Tal, durch den Ortsteil Kießling und vorbei an der zu Blankenstein gehörenden Häusergruppe Absang. Kurz vor Blankenstein links abbiegend, folgt man dem Weg bis in den Ort zum Bahnhof. Dort gegenüber wurde 1903 der "Steinerne Rennsteigwanderer" errichtet. Der Rennsteig wird die letzten Meter zur Selbitz hinabgewandert. Sein Ende ist an der kleinen Brücke über den Fluß, der Thüringen und Bayern verbindet. Von einem Hang grüßt der Plänckner-Gedenkstein, wie auch zu Beginn der Wanderung in Hörschel. 168,3 Kilometer Rennsteig und einmalig schöne Wandererlebnisse liegen nun hinter den Wanderern. Einem Brauch der Rennsteigwanderer folgend, wirft man nun von der Mitte der Selbitzbrücke den Stein, den man zuvor an der Werra aufgehoben hat, in die Selbitz.

Entfernungsangaben der 5. Etappe

Wegepunkt

Entfernungen in Kilometer

Höhe
über
NN

 

nächster
Wegepunkt

Gesamtstrecke

Tagesstrecke

Laubeshütte

0,6

124,0

0,0

829

Herzogliche Griffelbrüche

1,1

125,1

1,7

824

Strenzenfleck

1,2

126,3

2,9

774

Spechtsbrunn

2,7

129,0

5,6

687

Kalte Küche

0,9

129,9

6,5

696

Schildwiesen

1,9

131,8

8,4

720

Eberthügel

2,5

134,3

10,9

710

Waldhaus

2,7

137,0

13,6

678

Wasserscheideoblisk

1,3

138,3

14,9

677

Steinbach am Wald

3,4

141,6

18,3

624

Unterm Köhlershügel

1,2

142,8

19,5

655

Unter der Launheiner Höhe

1,2

144,0

20,7

685

Dreiwappenstein

1,2

145,2

21,9

725

Unterm Wetzstein

2,3

147,5

24,2

724

Dobragrund

0,9

148,4

25,1

685

Brennersgrün

0,8

149,2

25,9

703

Hohe Tanne

1,1

150,3

27,0

675

Grumbach

1,6

151,8

28,6

695

Finken Berg

1,7

153,6

30,3

725

Rodacherbrunn

1,2

154,7

31,5

685

Kirchhügel

1,5

156,2

33,0

688

Zwergenbrunnen unterm Kulm

4,0

160,1

37,0

675

Schlegel

1,5

161,7

38,5

625

Am Krähenhügel

0,8

162,5

39,3

640

Am Taubenhügel

0,7

163,2

40,0

615

Alte Ausspanne

1,1

164,3

41,1

585

Kießling

1,4

165,7

42,5

566

Absang

1,2

166,8

43,7

525

Blankenstein

1,4

168,2

45,1

415