Römhild

Römhild liegt am Fuße der Gleichberge, inmitten des Grabfeldes - ein Land der Buchen und der sanften Hügellandschaft. Unweit der Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern.

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 800 - als Siedlung Rotmulte. Um 1300 erhielt Römhild das Stadtrecht.

In Römhilds Umgebung befindet sich eines der größten Bodendenkmale Deutschlands, ein Basaltkegel vulkanischen Ursprungs mit der keltischen Steinsburg.

Sehenswertes

Steinsburg

Reste einer keltischen stadtähnlichen Siedlung aus dem 2. und 1. Jahrhundert v. Chr.. Die größte urgeschichtliche Befestigung zwischen Main und Thüringer Wald und eine der bedeutendsten archäologischen Fundstätten in Mitteleuropa.

Schloss Glücksburg

Das 500-jährige Schloß,ehemals Residenz Henneberger Grafen der Römhilder Linie und des Herzogs Heinrich von Sachsen-Römhild, umschließt zwei Innenhöfe und ist in seinem hinteren Teil dem Museum vorbehalten.

Wissenswertes

Landkreis
Höhenlage

Hildburghausen

300 m
Touristinformation 
Homepage

Griebelstraße 28
98631 Römhild

 zur Webseite  mehr