Saalburg - Ebersdorf

Saalburg-Ebersdorf ist die Stadt am größten Stausee Deutschlands, der Bleilochtalsperre.

Die Stadt entstand am 1. Januar 2003 durch Zusammenschluss der ehemaligen Stadt Saalburg und der Gemeinde Ebersdorf/Thüringen.

Saalburg - vor fast 800 Jahren unter der Herrschaft der Lobdaburger im Schutze der Burg erbaut - besitzt seit 1313 Stadtrechte. Nach dem Stau der Saale (1932) wurde Saalburg zu einer Stadt am See. Die Landschaft mit ihren unterschiedlichen Elementen, bewaldete Höhenzüge bis 575 Meter und besonders die 9,2 km Wasserfläche des größten Stausees Deutschlands, bilden eine ungewöhnlich schöne Harmonie.

Ebersdorf feierte 2001 sein 600-jähriges Bestehen. Das Ebersdorfer Schloss ist die einzige repräsentative und in seinen Gebäudeteilen noch unversehrte Anlage der ehemaligen Schlösser von Reuß jüngerer Linie. An das ehemalige Schloss in Ebersdorf schließt sich ein schöner Park von ca. 50 ha an, der nach englischem Vorbild entstanden ist. Der Reiz des Parkes liegt in der Vielfalt seiner Gehölze und alten Baumgruppen.

Sehenswertes

Bleilochstausee

Der Bleilochstausee bildet mit einer Länge von 28 km und einem Wasservolumen von 215 Mio. m³ den größten in ganz Deutschland. Die Staumauer wurde in den Jahren von 1926-1932 erbaut. Die Länge beträgt 250, die Höhe 65 m und die Breite 47m an der Sohle. Sie liegt zwischen den Bleibergen. Durch diese Berge bekam die Talsperre ihren Namen.

Märchenwald

Erleben Sie die Märchen der Brüder Grimm in ihrer vollen Vielfalt und Schönheit.

Ebersdorfer Park

Park mit Schloss, Orangerie, Grabmal der Fürstenfamlilie Reuß und Teichhäuschen

Wissenswertes

Landkreis
Höhenlage

Saale-Orla-Kreis

431 m
Touristinformation 
Homepage

Markt 1
07929 Saalburg-Ebersdorf
Tel.: 036647 / 29080 oder 29060
Fax: 036647 / 29088

 zur Webseite  mehr