Tambach-Dietharz
Tambach-Dietharz liegt umgeben von sieben Tälern mitten im Thüringer Wald und liegt etwa 3 km vom Rennsteig entfernt. Tambach-Dietharz ist Deutschlands jüngster Luftkurort. Die beiden Dörfer Tambach und Dietharz wurden erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt.

Einst führte die älteste Handelsstraße Deutschlands zwischen Leipzig und Frankfurt/Main durch die Tambacher Mulde.

Im Mittelalter gehörten beide Orte zur Burg Waldenfels, die später an die Zisterzienserabteilung Georgenthal und dann an den Grafen von Henneberg verkauft wurde. Nach dem Bauernkrieg kam sie 1525 in kurfürstlichen Besitz. Auf dem Weg nach Gotha reiste auch Martin Luther durch Tambach, um sich mit dem guten Quellwasser zu kurieren.

Für Freunde des Wintersports stehen 25 km Loipen und gespurte Skiwanderwege, eine Rodelbahn sowie Ski- und Rodelhänge zur Verfügung.
 Tambach-Dietharz

Sehenswertes

Tambacher Talsperre
Älteste Talsperre Thüringens (1902-1905).
Heimatmuseum
In dem Fachwerkhaus aus dem 16./17. Jahrhundert wird man an alte Zeiten erinnert.
Falkenstein Ein 96 Meter hoher, frei stehender Porphyrfelsen. Er ist ein Naturdenkmal und Wanderziel. Die Bergwachthütte am Fuße des Falkenstein wird bewirtschaftet.

Wissenswertes

Landkreis
Höhenlage
Gotha
450 m
Touristinformation 
Homepage

Burgstallstr. 31 a
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: 03 62 52 / 3 44 28
Fax: 03 62 52 / 3 44 29

 zur Webseite  mehr