Thüringer Schlachtfestsuppe
50 g Thüringer Hausmacher Leberwurst
100 g Thüringer Hausmacher Blutwurst
250 g Wurzelgemüse (z.B. Möhren, Sellerie, Petersilienwurzeln)
Knoblauchzehen nach Geschmack
2 Zwiebeln
1 kleiner Bund Petersilie
2 Scheiben Schwarzbrot Brot für Croûtons
2 Liter Wurstbrühe (vom Schlachter)
2 Esslöffel Speiseöl
Majoran
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Salz


Thüringer Schlachtfestsuppe

 

Wurzelgemüse, Petersilie putzen und waschen. Wurzelgemüse in Streifen schneiden, Zwiebeln abziehen und in Würfel schneiden. Petersilie hacken. Das Fett von der Wurstbrühe abschöpfen – Gemüsestreifen und Zwiebelwürfel darin andünsten, aber ohne zu bräunen. Mit Pfeffer und Majoran würzen. Mit Wurstbrühe aufgießen. Leber- und Blutwurst vom Darm befreien. Grob zerteilen und in die Suppe geben. Kurz erhitzen, bis die Wurst verkocht ist. Nach Geschmack mit Salz abschmecken. Schwarzbrot in kleine Würfel schneiden, Knoblauchzehen abziehen und zerdrücken. Öl erhitzen, Brotwürfel und Knoblauch darin rösten. Suppe auf Teller verteilen, mit Petersilie und Brotcroûtons bestreuen. Dann sofort servieren.

 

Quelle: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt